Ihr Logo hier

Gesundheitspraxis | Gabriela Eicher | Garnmarkt 1 | 8400 Winterthur | Tel. 076 200 84 00



Fussreflexzonentherapie

An verschiedenen Orten am Körper finden sich sogenannte Reflexzonen. Damit sind nicht Reflexe im nervalen Sinn gemeint, sondern es ist ein Wiedergabebild des Körpers des Menschen auf einem kleinen Areal. Man kann sich das vorstellen wie das Reflektieren eines Bildes auf dem Sucher der Spiegelreflexkamera.

Die Reflexzonen stehen in wechselwirksamer Beziehung zum Körper, d.h. sie beeinflussen sich gegenseitig. Die Berührung der Reflexzonen wirkt als Instrument der Kommunikation und kann an den entfernt liegenden, funktionell und/oder energetisch zugeordneten Stellen gezielt Reaktionen und Veränderung auslösen.

Empirische Erfahrungen sowie klinische Studien und Veröffentlichungen weisen heute die Wirkung der Reflexzonen am Fuss nach.
Sitzender Mensch



Der Fuss des Menschen weist eine frappierende Formenähnlichkeit zum sitzenden Menschen auf. Das macht es ganz einfach und logisch, die einzelnen Zonen am Fuss zu finden.
FitzGerald


Als weitere Orientierung dient auch heute noch die vertikale 10-Zonen-Einteilung von William FitzGerald (1872-1942). Zum noch einfacheren Verständnis wurden 1967 die Zonen noch mit den drei Horizontallinien ergänzt.

Die Zonen reichen vertikal vom Kopf bis zu den Füssen und sind gleichmäßig eingeteilt. Alle Gelenke, Organe lassen sich als Reflexzone an den Füßen in der jeweilig dazugehörigen Längszone finden. So sind sowohl auf der Fusssohle wie auch auf dem Fussrücken ähnlich wie auf einer Landkarte, die entsprechenden Reflexzonen zu finden.
GE logo symbol grau