Ihr Logo hier

Gesundheitspraxis | Gabriela Eicher | Garnmarkt 1 | 8400 Winterthur | Tel. 076 200 84 00



Die Fussreflexzonentherapie – ein altes Wissen 

Das älteste Zeitdokument ist eine etwa 4500 Jahre alte ägyptische Piktographie, welche belegt, dass schon zu dieser Zeit Füsse und auch Hände behandelt wurden. Es gibt Zeitzeugen auf buddhistischen Statuen im fernen Osten und Hinweise, dass Ureinwohner von Mittel- und Nordamerika Behandlungen an Kranken mit Fusspunkten durchführten.

Auch in Europa wurden bereits im Mittelalter durch Ärzte bei Kranken Behandlungen an Füssen und Händen vorgenommen. Also an verschiedenen Orten auf der Welt wurden unabhängig voneinander Menschen über die Füsse behandelt und die Wirkung erforscht.

In der Neuzeit entwickelte in Europa hauptsächlich Hanne Marquardt (geb. 1933) anfangs der sechziger Jahre die Reflexzonentherapie am Fuss, inspiriert von der amerikanischen Masseurin Eunice Ingham (1888 – 1974), welche sich als erste mit den Reflexzonen nur auf die Füsse beschränkte.

Heute weiss man aufgrund von Studien und auch empirischen Erfahrungen, dass man über das Mikrosystem, der Abbildung des menschlichen Körpers am Fuss, das Makrosystem Mensch ansprechen und regulieren kann.

Die Fussreflexzonentherapie gehört zu den Ordnungs- und Regulationstherapien und bekämpft als solche nicht die Symptome, sondern regt die Selbstheilungskräfte an.
GE logo symbol grau